+213 % Umsatzwachstum mit Google Ads für Industrial Design Shop various aus Hamburg

Für den Industrial Design Shop various aus Hamburg konnten wir von Q4/2020 zu Q1/2021 ein Umsatzwachstum von 213 % mit Google Ads realisieren und dabei den ROAS sogar noch um ~6 % steigern.

+213 %

Umsatz über Google Ads

~10k

Spend pro Monat

+6 %

ROAS-Uplift

-19 %

Cost per Acquisition

Erfolgsfaktoren auf einen Blick

  • Kompletter Fokus auf Shopping Ads
  • Optimierung des Conversion-Trackings
  • Optimierung des Retail Remarketings
  • Kontinuierliche Skalierung des Ad Spends
  • Optimierter Produkt-Feed mit Channable
  • Ausschluss unnötiger Varianten
  • Flexible Feed-Regeln

Kompletter Fokus auf Shopping Ads

Für die Skalierung des Onlineshops von various war bereits relativ früh klar, dass wir uns auf Google Ads fokussieren wollen. Innerhalb von Google Ads hatten wir zum Beginn der Zusammenarbeit auch mit Search Ads experimentiert, allerdings festgestellt, dass Shopping Ads der größte Wachstumstreiber sind. Daher haben wir uns neben einer Brand-Search-Kampange ausschließlich auf Shopping Ads konzentriert – und die Ergebnisse sprechen für sich.

Reduktion unnötiger Varianten

Der Produktkatalog bei various enthielt ursprünglich diverse Varianten für die unterschiedlichsten Maße. Für unsere Kampagnen haben wir alle Varianten automatisch mit Channable exkludiert und lediglich die günstigste Version ins Google Merchant Center exportiert. So haben wir verhindert, dass die Shopping Ads mit dutzenden Produkten geflutet werden, die für die Kund:innen identisch aussehen aber unterschiedlich bepreist sind.

Möbel haben ihre eigene Saisonalität

Während in vielen Produktsegmenten das 4. Quartal mit Black Friday und Weihnachten boomt, ist es im Möbelbereich eher das 1. Quartal. Mit dem richtigen Setup konnten wir von diesem Trend profitieren und die maximalen Resultate erreichen.